"Die Pride ist die einzige Veranstaltung des Landes, die es Mitgliedern der LGBTI*-Communities möglich macht, ihre Forderungen zu adressieren und von Zivilgesellschaft und Politik Unterstützung zu fordern." (aus einem Blogbeitrag zur Sofia Pride).

Wir dürfen uns freuen, dass Stana Iliev, eine der Hauptorganisator*innen der Sofia Pride, der größten Menschenrechtsdemo in Bulgarien, uns besucht. Sie wird einen Vortrag zu der Situation der LGBTI*s in Bulgarien halten und von ihrer spannenden Arbeit vor Ort berichten.

Datum, Uhrzeit und Ort: Freitag, 27.03.15, 18 Uhr, LesBiSchwules Zentrum (Anfahrt)
Referentin: Stana Iliev
Facebookveranstaltung: Klick
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldepflicht: keine

Eine Veranstaltung von Rainbow e.V. und dem Queerreferat.

In den Medien gibt es seit einigen Monaten eine sehr kontrovers geführte Debatte über die neuen Vorschläge zu gendersensibler Sprache von Lann Hornscheidt und dem generellen Gendern in der Sprache. Doch welche verschiedenen Modelle gibt es eigentlich? Warum kann Gendern hilfreich sein? Und wem soll das eigentlich helfen oder ist das nicht eigentlich alles Humbug und zerstört die Deutsche Sprache? Diese und noch andere Fragen sollen in diesem Vortrag mit anschließender Diskussion erörtert werden. Der Vortrag soll dazu dienen einen Überblick zu schaffen.
 
Datum, Uhrzeit und Ort: 8.4.2015, 18 Uhr, Queerreferat
Referent: Marco Klomann, Schwulenreferent im AStA der Uni Mainz
Facebookveranstaltung: Klick
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldepflicht: keine
 
(StLo)

Zum 7. und 8. März haben wir die Ehre, René_ Hornstein für zwei trans*thematischen Workshops begrüßen zu dürfen. René_ studiert gegenwärtig Psychologie und beabsichtigt, nach dem Studienabschluss in Geschlechterforschung zu promovieren. Darüber hinaus engagiert sich René_ aktiv in der Vertretung der politischen Interessen von Trans*menschen - sowohl gegenüber staatlichen Instanzen als auch gegenüber Hochschulen.

1. Workshop: Trans* - Eine Einführung

Samstag, der 7.3.2015 von 15 bis 18 Uhr in unseren Räumlichkeiten.

2. Workshop: Was ist eine gute Unterstützung von Trans*menschen?

Sonntag, der 8.3.2015 von 10 bis 13 Uhr in unseren Räumlichkeiten.

Mehr infos als PDF

Zum Internationalen Coming Out Day am 11.10. veranstalten wir zusammen mit dem Knutschfleck e.V. in Paderborn um 14.30 Uhr eine Demonstration für mehr Toleranz & Akzeptanz.

Die Anreise zu dieser Demonstration erfolgt eigenverantwortlich und privat. Allerdings würden wir uns freuen, auf dem Weg von Aachen nach Paderborn "que(e)r durch NRW" (!) immer mehr Teilnehmer*innen "einzusammeln" und letztendlich gemeinsam, mit einer immer größer werdenden Gruppe zu der Demonstration hin zu fahren.Wir aus Aachen treffen uns um 10.15 Uhr am Aachener Hauptbahnhof.

Unsere Ziele dieser Aktion sind Spaß haben und vor allem:
- Menschen zu ermutigen, sich selbst bedingungslos anzunehmen und dies auch von ihrem Umfeld verlangen zu dürfen
- Eine Gesellschaft zu fordern, in der mensch sich unbefangen outen kann und mit keinerlei negativen Konsequenzen rechnen muss
- Zu zeigen, dass unsere Welt bunter und vielfältiger ist, als es in einer heteronormativen Gesellschaft meist den Anschein macht
- Zu

...

Am kommenden Samstag, den 21. Juni 2014, findet ab 13:30 Uhr im Referat ein Drag-King/-Queen-Workshop statt.

In unserer zweigeschlechtlich geprägten Gesellschaft stellen die meisten Menschen ihr biologisches/soziales Geschlecht nicht in Frage. Wir möchten mit diesem Workshop die Chance bieten, dass ihr diese starren Rollen aufbrecht und euch selbst neu entdeckt, indem ihr euch ausprobiert. Das heißt: Du fühlst dich so, was landläufig als "Mann" bezeichnet wird? Dann zieh doch mal ein Kleid und Stöckel an! Du wolltest als Frau schon immer mal wissen, wie bequem Männerjeans sein können und wie sich ein Drei-Tage-Bart anfühlt? Dann komm vorbei und lass dich im Drag-Kinging von einer ehemaligen Kölner Referentin unterstützen, die in diesem Bereich viel Erfahrung und Material zur Verfügung stellt.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Facebookveranstaltung: Klick

(StLo)

Am Montag, den 16. Juni, laden wir um 20 Uhr alle Interessierten herzlich ein, das Referat zum Vortrag mit dem oben genannten Titel zu besuchen:

Seit knapp 22 Jahren ist die Homosexualität nicht mehr als eigenständiges Krankheitsbild in der "International Classification of Diseases" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgelistet. Umso mehr lohnt es sich, sich damit auseinander zu setzen, welche "Krankheiten" (?) immer noch darin zu finden sind und an welcher Stelle "Homosexualität", "Intersexualität" usw. (wieder) auftauchen.

Auch Themen wie "krank vs. gesund" werden in dem Vortrag thematisiert und - je nach Bedarf - in der Runde diskutiert.

Referentin: Melanie Huth, Medizinstudentin aus Aachen

Facebookveranstaltung: Klick

(StLo)

Am Dienstag, 27.5.2014, findet im Queerreferat um 20 Uhr ein Vortrag zum Thema "Homosexualität in der Schulbildung" statt.

Anlass, sich dieser Thematik zu widmen, ist unter anderem der baden-württembergische Bildungsplan, in dem für mehr Toleranz und Akzeptanz gegenüber sexueller Vielfalt in Form angepasster Lehrwerke geworben werden soll und kurz davor steht, gekippt zu werden.

Das zentrale Thema des Vortrages wird sein, zu beleuchten, inwieweit Homosexualität bisher in Lehrwerken berücksichtigt wird. Die anschließende Diskussionsrunde soll thematisch offen gehalten werden, so dass der Vortrag nachbesprochen werden, aber auch weitergehend, zum Beispiel über den oben genannten Bildungsplan, diskutiert werden kann.

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, ohne vorherige Anmeldung vorbeizuschauen.